Auf nach Ameland! 🧡

Endlich geht es los! Die Koffer sind gepackt und die Aufregung steigt. Es geht wieder nach Ameland, für einige das erste für viele andere schon zum unzähligen Mal.

Die Busse sind schnell beladen und machen sich nach dem Reisesegen auf den knapp dreieinhalb stündigen Weg zum Fähranleger. Dort angekommen machen wir erst einmal mit Megafon und lautem Singen auf uns aufmerksam, ein kurzes Tänzchen wird auch vom ein oder andern eingelegt. Mit deren sichtlicher Begeisterung haben wir nun auch das Interesse der restlichen Passagiere geweckt. Nach Besteigen der Fähre wird schnell klar, es scheint sich herumgesprochen zu haben, wie schön Ameland selbst im Herbst ist, denn sie ist gefühlt voller als die vorherigen Jahre. Also heißt es für die Meisten möglichst schnell aufs Deck, die Luft und die Aussicht sind dort ohnehin schöner.

Die Fähre läuft in den Hafen von Nes ein und wir werden bereits sehnsüchtig von den Vorausgefahrenen erwartet. Die Koffer im Schlepptau besteigen wir die Busse und machen uns auf den Weg Richtung Haus Orange.

Nachdem die Zimmeraufteilung klar ist, machen sich alle schnell daran die Betten zu beziehen und das Nötigste aus zupacken. Schnell? selbstverständlich, denn alle wollen auf dem kürzesten Weg Richtung Strand und Wasser. Schaufeln und Wickingerschach in den Bollerwagen gepackt und auf geht’s. Am Strand angekommen zieht es die meisten allerdings erst einmal Richtung Wasser, ins Wasser natürlich nur mit Gummistiefeln ;). Nach einem kleinen ersten Duell zwischen Team Orange und Team Geld im Wickingerschach, welches Team Orange souverän für sich entscheidet, und einigen gebauten Sandburgen und geworfenen Frisbees, geht es langsam aber sicher wieder zurück. Denn so langsam knurren selbst denen mit viel Reiseverpflegung die Mägen.Mit dem ein oder anderen Wanderlied machen wir uns also auf den Weg zurück durch den Wald und zum Haus. Der Duft des frischen Essens, steigt uns schnell in die Nase. Nach einigen Minuten geht es auch schon los, auf dem Speiseplan heute: Nudeln mit Sahnesoße und Schinken, dazu Brokkoli, zum Nachtisch traditionell niederländisch Vla.

Doch das Abendessen sollte nicht der letzte Programmpunkt gewesen sein. Denn es stand noch ein kleines Quiz zum Kennenlernen sowohl der Insel und der Freizeit, als auch dem Leiterteam und den Teilnehmern auf dem Programm. Allerdings nicht im klassischen Sinne, sondern es ging darum die Fragen zu vorgegeben Antworten zu finden. Nach kleinen Startschwierigkeiten, hatten alle Gruppen das Spielprinzip schnell raus und machten sich ans Punktesammeln.Der Abend klang durch eine Abendrunde mit ein wenig Musik und den allseitsbeliebten Abenteuern unseres insgeheimen Maskottchens Hummels aus.

Noch nicht ganz so müde wie sonst gewohnt aber trotzdem froh ging es dann für alle Teilnehmer ins Bett.

Morgen so viel sei schon verraten, wird es mysteriös denn ein weltweit bekannter Schokoaufstrich, hat es nicht wie sonst auf die Frühstückstische geschafft, sondern wurde offenbar über Nacht gestohlen. Es gilt seine Fähigkeiten als Detektiv unter Beweis zu stellen……..

« »