Brunch, Brunch, Brunch !! – Donnerstags bei den Gelben

Gestern durften wir gaaaanz lange schlafen – also die, die wollten – weil Brunch war. Wir waren im Aufenthaltsraum von Gruppe Orange und Blau war auch da. Als erstes gab es normales Frühstück mit Brötchen, dann Rühei mit Speck und kleinen Würstchen, dann Fruchtspieße mit Schokoglasur, dann Joghurt mit verschiedenen Toppings und zum Schluss Pommes mit Chicken Nuggets. Zwischen 10 und 12 Uhr konnten wir selber ein Tic-Tac-Toe und eine Überraschung für euch basteln. Für das Tic-Tac-Toe mussten wir Muscheln und einen Beutel anmalen. Wer nicht drinnen sein wollte, konnte draußen Fußball, Rugby oder Wikinger-Schach spielen.

Ab 13:30 bis 15:00 Uhr durften wir ins Dorf. Neben Süßigkeiten und Cola für die Fahrt, haben wir Überraschungen für zuhause gekauft.

Als alle wieder da waren gab es Waldspiele und Strand. Wir durften uns aussuchen wo wir hingehen. Mehrere waren am Strand und haben den vorletzten Tag da genossen. Beim Wikingerschach ging es heiß her, trotz einer blutenden Lippe hat Jojos Gruppe Lauras Gruppe besiegt. Im Wald haben wir Brugenkampf mit Klammern gespielt. Es war super anstrengend und die Gruppen blau, gelb, weiß, rot und grün haben gegeneinander gespielt – doch leider haben die Blauen gewonnen. Schade, dass Emma nicht dabei war, da manche ein bisschen zu wild unterwegs waren.

Nach dem Abendessen, bei dem Henne gerülpst hat, ging es wieder zum Strand zurück. Dort hat uns das Lagerfeuer mit frischem Stockbrot erwartet. Leider war am Teig ein bisschen zu viel Mehl. Neben ein paar Marshmellows als kleiner Snack, haben wir versucht unser Stockbrot ÜBER das Feuer und nicht INS Feuer zu halten. Außerdem hat Max noch die Abendrunde am Feuer gemacht und mit einem schönen Lied beendet. Weil wir mit zu vielen Kindern unterwegs waren, mussten wir einen riiiiesigen Umweg laufen (Marco fand ihn ok, Lotta und Paula viel zu lang). Am Haus wurden wir mit heißem Kakao und Zitrone erwartet und dann ging es schnell ins Bettchen.

 

Die Autoren hießen heute:
Great, Simon, Marco, Helen, Karla, Lotta, Paula und Marlene – und Laura 🙂

« »