Spuren 👣 💛

Vor einer Woche sind wir gemeinsam in unsere Ferienfreizeit gestartet. Jeder von uns hatte eine Mütze in seiner Teamfarbe auf dem Kopf. Neu und glatt, alle sahen sie gleich aus – bis auf die unterschiedlichen Farben. Keine unterschied sich von der anderen.

Während unserer gemeinsamen Woche haben wir unsere Mützen getragen. Auf der Fähre, während wir nach unserer Insel Ausschau hielten, als die Türen sich öffneten und wir von Board geströmt sind. In unserer gemeinsamen Messe, bei Spielen, Wanderungen und Ausflügen, einige von uns hatten ihre Mütze sogar manchmal im Bett auf dem Kopf. All diese Stunden haben Spuren hinterlassen. Unsere Mützen sind jetzt nicht mehr neu und unberührt. Sie haben Flusen gebildet. Der ein oder andere Kontakt mit dem Waldboden hat braune Flecken hinterlassen. Manche Mütze haben bei Unfällen Löcher davongetragen, während die Träger glimpflich davongekommen sind. Unsere Mützen sind nass geworden im Regen, und getrocknet in der Sonne. Jede Mütze hat heute auch ihren ganz eigenen Geruch. Unsere Mützen haben sich während dieser Woche verändert. Sie tragen die Spuren von allem, was wir miteinander erlebt haben. Jede Mütze ist während der vergangenen Woche einzigartig geworden, so wie die Kinder, Leiter, Küchen- und Orgateams.

Auch wir haben Spuren hinterlassen. Haben unsere Fußabdrücke im Waldboden und am Sandstrand hinterlassen, unsere Insel ein Stück weit mitgeprägt. Wir haben Spuren aneinander hinterlassen, durch Gespräche, gemeinsame Lieder, Gebete, Spiele, durch viel gemeinsam verbrachte Zeit. Jeder von uns nimmt diese Spuren mit nach Hause, wo wir von unseren Erlebnissen weitererzählen und sie zu unseren Freunden und Familien tragen können.

Danke für alle diese Erlebnisse, danke für alle, die uns auf dieser spannenden Woche begleitet haben, hier auf der Insel oder daheim. Wir freuen uns auf zu Hause, auch wenn wir unsere Insel jetzt schon ein wenig vermissen!

« »