Lebkuchenanhänger

Auf Ameland waren es dieses Jahr Lebkuchenherzen zum Oktoberfest. Jetzt gibt es die weihnachtliche Variante..

Für den Teig:
900 g Honig, 600 g brauner Zucker, 600 g Butter, 1800 g Mehl (Type 550), 2 Pakete Backpulver, 60 g Lebkuchengewürz, 300 g Kakao, etwas Salz, 6 Eier, Kakao
Für den Guss:
3 Eiweiß, 750 g Puderzucker, 3 EL Zitronensaft

 Zubereitung

Honig, Zucker und Butter in einem Topf erwärmen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die Masse in einer Rührschüssel abkühlen lassen. Mehl, Backpulver, Pfefferkuchengewürz, Kakao und Salz mischen.  Die kalte Honig-Masse mit dem Rührgerät zu einer hellen Creme aufschlagen, nach und nach die Eier unterrühren und schließlich mit den restlichen Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Folie wickeln und über Nacht kühl stellen.

Am nächsten Tag den Backofen auf 180 ° C Umluft vorheizen.

Den Teig mit etwas Kakao ca. 5 mm dick ausrollen und ca. 17 cm große Herzen ausstechen. Die Lebkuchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen, mit einem Draht ein Loch zum Einfädeln einstechen und etwa 20 Minuten auf mittlerer Schiene backen.

Für den Guss das Eiweiß steif schlagen. Den Puderzucker und den Zitronensaft unterrühren. Ist der Guss zu flüssig noch etwas Puderzucker hinzugeben oder umgekehrt etwas Zitronensaft. Den Zuckerguss in einen Dekostift oder einen Spritzbeutel füllen und mit einem feinen Aufsatz die abgekühlten Lebkuchen kreativ verzieren.

Inspiriert ist diese Ameländer Lebkuchenleckerei durch ein Rezept von Theresa Baumgärtner https://www.theresaskueche.de/